Letztes Feedback

Meta





 

#6 JarOfHearts - Valentinstag

Ihr wollt euer eigenes Gläschen mit Herzen? Kein Problem, es geht sehr schnell und sieht super süß aus. Ihr braucht: ---ein kleines Glas mit einer Art "Korken" der draufpasst (das, das ich verwendet habe ist winzig - nur ca 3 cm hoch und der Durchmesser beträgt auch nur ca 1,5 - 2 cm.); --- anstelle vom Glas eventuell ein kleines Glasfläschchen; ---mini-plastik-Herzen (die gibts in jedem Bastelladen); ---Klebeband; ---weiße Perlen; ---ein kleines Stück Papier; ---einen Stift; Los geht's! In das Gläschen füllt ihr ganz einfach so viele Perlen und Herzchen ein wie ihr wollt und verschließt es mit dem Korken. Dann nehmt ihr das Papierstück und schreibt *jar of hearts* rauf (oder was immer ihr möchtet). Das wird jetzt mit Klebeband befestigt. Fertig ist euer ganz persönliches JarOfHearts. Es eignet sich übrigens auch toll als Geschenk zum Valentinstag~

25.1.13 20:49, kommentieren

Werbung


#5 Scrapbooking

Für alle die es nicht wissen: unter *Scrapbook* versteht man eine Art Fotoalbum, das mit verschiedenen Utensilien verziert wird. Anders als ein gewöhnliches Album bietet es auch Platz für viele andere Dinge, wie zum Beispiel Eintrittskarten für Konzerte oder ähnliches. Der Sinn eines Scrapbooks besteht vor Allem darin, einen gewissen Zeitraum (also z.B. eine Reise) anhand von chronologisch geordneten Erinnerungsstücken zu dokumentieren. Um ein Scrapbook zu erstellen, gibt es viele Möglichkeiten. Man kann einfach eine alte Ringmappe verzieren und Klarsichthüllen einheften, die dann als 'Seiten' verwendet werden, oder man kann ein großes Notizbuch kaufen und die Fotos (und andere Erinnerungsstücke) einkleben. Die Bilder werden dann noch mit verschiedenen Materialien verziert um die Seiten etwas aufregender zu gestalten. - - - - - Im Moment bin ich leider noch nicht dazu gekommen, mir die nötigen Utensilien für scrapbooking zu besorgen, aber sobald ich sie gekauft habe, folgen Bilder von meinen Scrapbook-Ideen. Falls ihr kreative Ideen zur Gestaltung habt, würde es mich freuen, wenn ihr sie in die Kommentare schreibt.~

23.1.13 16:59, kommentieren

#4 Mikrowellenkuchen?! In einer Tasse?!

Ich bin in letzter Zeit immer wieder auf interessante Rezepte gestoßen. Besonders fasziniert hat mich die Idee, einen Schokoladenkuchen in nur ca. 5 Minuten zu backen (und das in einer Mikrowelle)! Natürlich habe ich das gleich mal ausprobiert.. das Ergebnis war ernüchternd. Zwar war der Kuchen tatsächlich schnell fertig, und seeeehr einfach zuzubereiten, aber das Endergebnis war nicht ganz so toll. Die Konsistenz war oben und am Rand leicht Gummi-artig und in der Mitte war das Törtchen ziemlich fest und etwas trocken. Vielleicht sollte man dem Rezept ein wenig Backpulver hinzufügen und weniger Mehl verwenden? Oder ich habe einfach etwas falsch gemacht. Auf jeden Fall lohnt es sich, es selbst zu versuchen. Hier das Rezept: -1 Ei -2 EL Speiseöl -3 EL Milch -4 EL Mehl -3 EL Zucker -2 EL Kakaopulver; alle Zutaten werden in einer Tasse (oder in einem anderen mikrowellenfesten Gefäß) vermischt und bei 900 Watt für 3 Minuten erhitzt. Wenn man die Tasse wieder herausnimmt, sollte man sehr vorsichtig sein, da sie enorm heiß ist - auch den Kuchen sollte man etwas auskühlen lassen. Ich wünsche euch gutes Gelingen und würde mich über Kommentare, wie euch der Kuchen geschmeckt hat, sehr freuen.~

1 Kommentar 20.1.13 14:25, kommentieren

#3 DIY projects

In meinem Blog möchte ich euch gerne einige DIY (=Do It Yourself) Projekte, also Anleitungen etwas selbst zu machen, vorstellen. Einige Beispiele hierfür: Scrapbooking, Kunstblut, alte Pullis neu stylen, high heels aufpeppen,usw.. Falls ihr bestimmte Wünsche oder Anregungen zum thema DIY habt, schickt mir doch einfach eine Nachricht oder schreibt es in den Kommentaren. Bleibt dran - bald folgen die ersten Anleitungen!~

1 Kommentar 20.1.13 13:42, kommentieren

#2 Wahrheit

Immer fragen mich die Leute warum ich so dünn bin. Und jedes mal lüge ich. *Das liegt bei uns einfach in der Familie. Ich nehme kaum zu- egal wie viel ich esse.* Blödsinn. Ich bin dünn, weil ich es schön finde. Weil ich Angst habe, nicht akzeptiert zu werden, wenn ich zunehme. Weil ich es liebe, die Kontrolle über meinen Körper und mein Essverhalten zu haben - und das in einer Situation, in der ich sonst fast nichts kontrollieren kann.~

1 Kommentar 19.1.13 23:48, kommentieren

#1 Über mich und meinen Blog

Ich bin noch gänzlich unerfahren was Blogs und online Tagebücher angeht - das wird sich aber hoffentlich bald ändern. Mein Ziel ist es, hiermit einige (wenn auch wahrscheinlich nur wenige) Menschen zu erreichen und ein wenig an meinem Leben teilhaben zu lassen.
Ich bin noch relativ jung, aber trotzdem habe ich meiner Meinung nach schon viele wertvolle Erfahrungen sammeln dürfen und möchte diese auch gerne mit euch teilen.~

19.1.13 23:40, kommentieren